Volksbegehren Artenschutz - "Rettet die Bienen" in Baden-Württemberg!

 

Volksbegehren Artenschutz - "Rettet die Bienen" in Baden-Württemberg

 

Das Volksbegehren startet am 24. September!

Das Volksbegehren Artenschutz wurde vom Innenministerium genehmigt. Ab 24. September hat das breite Trägerbündnis aus proBiene, den Landesverbänden von BUND, NABU, Demeter, Naturland, Arbeitsgemeinschaft bäuerlicher Landwirtschaft und ÖDP sowie Slow Food Deutschland, Fridays for Future BW, der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch-Hall, Bodan, Naturata, Waschbär und GLS-Bank sechs Monate Zeit, die Unterschriften von zehn Prozent der Wahlberechtigten im Ländle (ca. 770.000 Personen) zu sammeln. Das Volksbegehren beginnt mit der freien Sammlung. Die Unterlagen dazu veröffentlichen wir ab 24. September an dieser Stelle. Ab 18. Oktober werden zudem in allen Rathäusern des Landes Eintragungslisten ausliegen.
Wir freuen uns darauf, dass es bald losgeht!
 

Wir Bürger übernehmen Verantwortung für unsere Lebensgrundlagen

Nicht nur in Bayern findet ein dramatisches Artensterben statt. Der Rückgang von Bienen, Schmetterlingen, Amphibien, Reptilien, Fischen, Vögeln und Wildkräutern ist auch im Ländle alarmierend. Bayern hat gezeigt, dass Bürgerinnen und Bürger einen Wandel im Umgang mit unserer Lebensgrundlage wollen und dafür Verantwortung übernehmen. Mit diesem beflügelten Willen soll es in Baden-Württemberg weitergehen.

Bedrohte Arten

Viele Tier- und Pflanzenarten sind von Ackergiften, Nahrungsmangel und Biotopverlusten bedroht. So stehen zum Beispiel in Baden-Württemberg der Feldhamster oder das Rebhuhn auf der Liste der gefährdeten Arten. Sehr drastisch ist es bei den 460 Wildbienenarten, von denen über die Hälfte auf der Roten Liste stehen.

 

Unsere Forderungen

  • 50 % Ökolandbau bis zum Jahr 2035
  • Halbierung des mit Pestiziden belasteten Flächenanteils bis 2025
  • Verbot von Artenvielfalt gefährdenden Pestiziden in Naturschutzgebieten
  • Schutz der Streuobstbestände

Hier sind die Forderungen ausführlicher beschrieben.

 

Breites Bündnis für das Volksbegehren

Volksbegehren Artenschutz ist eine Initiative der proBiene – Freies Institut für ökologische Bienenhaltung und wird getragen von proBiene, BUND BW, NABU BW, ÖDP BW, Slow Food Deutschland, Demeter BW, Naturland BW, AbL BW, Fridays for Future BW, Bäuerlicher Erzeugergemeinschaft Schwäbisch-Hall, Bodan, Naturata, GLS-Bank und Waschbär.

Darüber hinaus gibt es einen großen Kreis an über 100 Verbänden, Unternehmen und Organisationen, die ebenfalls hinter den Forderungen stehen. Eingeladen zur Mitwirkung sind Bürgerinnen und Bürger, Landwirte, Verbände, Unternehmen und weitere Einrichtungen. 

Sie möchten Unterstützer werden? Dann schreiben Sie uns gerne an.

Initiatoren des Volksbegehrens

Die beiden Berufsimker David Gerstmeier und Tobias Miltenberger haben das Volksbegehren initiiert. Sie sind Gesellschafter von proBiene. Das Freie Institut für ökologische Bienenhaltung wurde im Jahr 2016 von den beiden Imkern gegründet und führt jährlich über 1.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene an Bienen, veranstaltet Seminare, publiziert Bücher und betreibt Forschungsprojekte für eine zukunftsfähige Bienenhaltung.

 

Du möchtest aktiv werden?

Werde MultiplikatorIn.

Oder unterstütze das Volksbegehren mit einer Spende

Außerdem findest du auf unserer proBiene-Website Informations- und Kampagnenmaterial rund um das Volksbegehren, das wir dir gerne kostenfrei zuschicken.

Newsletter Volksbegehren Artenschutz

* indicates required

Kontakt

Koordinator Volksbegehren Sven Prange

proBiene – Freies Institut für ökologische Bienenhaltung (gemeinnützige) GmbH

Rosenwiesstraße 17 | 70567 Stuttgart

Tel. 0711/407992-30

volksbegehren@probiene.de
www.volksbegehren-artenschutz.de